Suche ein spezielles Herrenmesser...

herrenmesser

Mitglied
ja das thema gewicht etc. hatte ich so nicht auf dem schirm. müsste mal per CAD ausrechnen, wie viel die schalen wiegen würden, wenn ich das maserin umbaue.

das böker kwaiken ist ja nicht 42a kompatibel, da einhand flipper öffnung, wenn ich da richtig liege?
 

DirkWitten

Mitglied
das böker kwaiken ist ja nicht 42a kompatibel, da einhand flipper öffnung, wenn ich da richtig liege?

Exakt aus dem Grund habe ich das noch nicht gekauft...

ja das thema gewicht etc. hatte ich so nicht auf dem schirm. müsste mal per CAD ausrechnen, wie viel die schalen wiegen würden, wenn ich das maserin umbaue.

Da gibt es von RealSteel, Fox, Maserin, Manly, Civivi etc. ja reichlich ultraleichte Folder mit G10/Micarta-Schalen.

Mein Real Steel Luna Lite mit 7 cm D2 Klinge hat nur 48 Gramm ohne Clip
Mein Civivi Appalachian Drifter mit schwarzer 7,5 cm Damast Klinge hat nur 68 Gramm ohne Clip
Mein Maserin Scout Orange Micarta mit 8,2 cm D2 Klinge hat nur 72 Gramm und das hat keinen Clip
Mein Kizer Pinch black mit 7,7 cm N690 Klinge hat nur 78 Gramm ohne Clip

Würde ich umbauen wollen, dann wahrscheinlich für den eleganten Anzug ein schwarzes Civivi Appalachian Drifter mit schwarzer Damast Klinge auf sehr dünne Carbonschalen, denke damit käme man vielleicht auf 60 Gramm - oder das Maserin Scout mit sehr dünnen Holzschalen. Finde die hier genannten Messer neben dem Lierande allerdings schon so schön und leicht genug für den Anzug - weswegen ich nicht umbauen würde.
Wenn Du etwas umbaust, dann achte darauf, dass der Folder dünne Platinen bzw. überhaupt Platinen hat, das erleichtert das ganze ungemein.
 

pebe

Premium Mitglied
Hm, berechtigtes Interesse.

Da bleibt halt net viel, wenn Du nicht ständig in Sepplhosen und einer Tuba vorm Bauch durch die Gegend marschierst..

grüsse, pebe
 

DirkWitten

Mitglied
das böker kwaiken ist ja nicht 42a kompatibel, da einhand flipper öffnung, wenn ich da richtig liege?

@herrenmesser Aus aktuellem Anlass (Rabatt)

Habe heute im aktuellen Böker Katalog gelesen, dass die Urban Trapper reduziert worden sind - nach meiner Einschätzung Zweihandmesser mit Nagelhau und Backlock.
Die Folder haben ein sehr geringes Gewicht und Holz auf Stahl - wobei der Stahlliner (Platine) übersteht.

Urban Trapper Petite Cocobolo mit 7 cm klinge VG10 mit 35 Gramm für 59 €

Urban Trapper Cocobolo mit 8,80 cm klinge VG10 mit 55 Gramm für 69 €

Bei dem Preis war es mir sogar egal, ob ich die irgendwie speziell brauche, habe das "große" bestellt.
 

herrenmesser

Mitglied
danke für den hinweis. der preis ist wirklich vergleichsweise günstig... zumindest im vergleich zum preis, der sonst so aufgerufen wird.

ich hatte das urban trapper schon mal bestellt als backlock und einhandversion. weil es dem, was ich suche, ja schon sehr nahe kommt. insofern lagst du da ziemlich richtig :)

aber natürlich gibt es ein aber...
ich war von dem urban trapper etwas enttäusch. die anmutung war irgendwie billig. die verarbeitung solala. die klinge wellig geschliffen. sah nicht schön aus. beim einhandmodell hakte die verriegelung etwas. das holz hätte man auch anständig glattschleifen können. hätte einen deutlich wertigeren eindruck gemacht. durch die raue oberfläche der über das holz hinaus stehenden platinen und dem recht grob anmutenden holz wirkt das messer nicht sonderlich wertig. ich hätte über 100€ bezahlt, was in keiner relation zu einem nur 30€ teureren, aber deutlich wertiger anmutenden, günstigen laguiole steht. das noch dazu handmade in EU und nicht maschinell in CN gemacht ist

auch wenn der preis den böker akt. aufruft vergleichsweise günstig ist... für etwas, das nicht meinen erwartungen entspricht, ist es immer noch zu viel
 

herrenmesser

Mitglied
vielleicht bin ich auch zu anspruchsvoll. aber ich hatte ja den direkten vergleich zwischen einem 110€ china böker und einem 130€ laguiole en aubrac. der normalpreis des böker ist m.E. völlig überzogen, in relation zum en aubrac. das porige holz, der hakelnde lock, die - allerdings nur bei einem der beiden urban trapper - wellig geschliffene klinge und eben die raue oberfläche der liner machen einen wenig wertigen eindruck. man könnte beinahe denken, da hat einer das messer vor dem ausmachen aus der linie geschleust und die ganzen finishing operationen gespart :p
 

1altersack

Mitglied
Vielen herzlichen Dank allen Beteiligten hier für die Anregungen. Heute kam mein schwarzes Maserin Gourmet in AUS8 an,
das ich Ende letzter Woche für kleines Geld gebraucht erworben habe. Ich habe nun ein neues Lieblingsmesser. 😊

Allein hätte ich das niemals entdeckt.
 
Zuletzt bearbeitet:

DirkWitten

Mitglied
da ich die nase an der klinge nicht als flipper interpretiert habe

Vielleicht erweitert sich das Angebot wenn Du bereit bist geringfügige Modifikationen an einem Messer selbst durchzuführen. Theoretisch kannst Du nahezu jedes Einhand-Taschenmesser mit Backlock zu einem Slipjoint umfeilen ohne, dass man es von außen sieht. Manchmal reicht es auch aus, wenn man z.B. den Daumenpin entfernt und das Loch mit Resin passend zum Griff ausgießt - das wäre zumindest mein nächstes Projekt, wenn mir ein einhändig verriegelndes Einhandmesser so gut gefällt, dass sich der Umbau für mich lohnt.
 

1altersack

Mitglied
Ich kann leider momentan keine BIlder hochladen, aber ein ca. 4x3mm Nöppel sollte sich ohne großen Aufwand wegschleifen lassen.
Wenn ich das nächste mal in die Nähe eines Bandschleifer komme, muss er wohl dran glauben. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

DirkWitten

Mitglied
mein schwarzes Maserin Gourmet in AUS8
aber ein ca. 4x3mm Nöppel sollte sich ohne großen Aufwand wegschleifen lassen. Wenn ich das nächste mal in die Nähe eines Bandschleifer komme, muss er wohl dran glauben.

Wenn Du das beim Maserin Gourmet machst, also den Flipper entfernst, dann hast Du im geöffnetem Zustand auf dem Messerrücken ein "Loch" und zudem vermutlich noch den Klingenanschlag zerstört, dann greift nur noch der Linerlock - und ich wette, dass das dann wackelig wird.
 

4RoX

Mitglied
Wie sieht es denn mit dem Linerlock Gent MSP von R.Müller aus? Habe ich letzte Woche bekommen und bin vollauf begeistert..
Das Lion Steel GITANOS gefällt mir auch sehr gut als Alternative.

Für Steaks packe ich aber tatsächlich immer meine Laguiole Damastmesser aus, ist vom Feeling in der Hand dann doch feiner und extrem scharf. Bin an der Ecke Fan von Forge de Laguiole, sehr schöne Exemplare der Meisterschmiede Munoz und Rambaud gibt es z.B. hier: Munoz Rambaud