Suche ein spezielles Herrenmesser...

DirkWitten

Mitglied
@1altersack

Mir gefällt das Maserin Gourmet auch richtig gut - habe nochmal bei Maserin gestöbert und ein ähnliches Messer als Slipjoint gefunden, jedoch mit G10 Beschalung:

Maserin EDC Black 164 D2 Clip Point Klinge mit 8,5 cm und Nagelhau, 65 Gramm, Micarta/G10, Gesamtlänge geschlossen 10,4 cm als Slipjoint und das Ganze ohne Clip

Habe ich mal beim Söldner für 44 €uro und ein paar zerquetschte geordert... Vielleicht mache ich mal Holzschalen auf die Liner...

🙈 ... au weia, ich habe schon ganz schön viele Folder bestellt diesen Monat :giggle:
 

1altersack

Mitglied
@DirkWitten: Ich danke Dir, ich werde es erst mal zerlegen. dann sehe ich ja genauer, wie der Anschlag aussieht.
Bevor ich das Gourmet beschädige - dafür ist es einfach zu schön - gehe ich dann eben das Risiko ein.
Ein verschließbares Gürteletui war ja dabei, unauffälliges Tragen also kein Problem.

Den Söldner behalte ich im Hinterkopf.
Diesen Monat habe ich mein Messerbudget schon ausgeschöpft. Eine Konditorsäge ist noch unterwegs... 😂🤣😂
 
Zuletzt bearbeitet:

herrenmesser

Mitglied
wer suchet, der findet... nicht unbedingt das 100% match, aber zumindest mal eine "brückentechnologie" :)

en aubrac hat auch das Lo Fau und das Ancestral im angebot. haben zwar beide keinen rahmen, wie ich ihn mir ja in den kopf gesetzt habe, und die ziselierung der feder ist recht einfach und klein gehalten. aber die grundform ist deutlich gerader und beide wären ein recht gangbarer kompromiss, bis mir "das" messer über den weg läuft
 

xtorsten

Premium Mitglied
viele sehr interessante Vorschläge hier - danke dafür, viele kannte ich nicht!

Wenn ich 'Anzug' und 'Statement' lese, dann fällt mir als erstes was eher klassisches, etwas nicht so alltägliches und nicht zu schweres ein. Vlt. ein Custom-Folder von Artilla Kovacs?
Damit würde ich mich auch in messerkundiger Runde gut angezogen fühlen.
 

porcupine

Super Moderator
...ein ca. 4x3mm Nöppel sollte sich ohne großen Aufwand wegschleifen lassen.
Wenn ich das nächste mal in die Nähe eines Bandschleifer komme, muss er wohl dran glauben. ;)
Aber Vorsicht. Erst gucken, ob der Flipper nicht den Anschlag für die geöffnete Klinge bildet; das kommt vor bei Messern mit Flipper. Und wenn der weg ist, dreht die Klinge durch. Anschließend wohl auch der Besitzer...
 
Zuletzt bearbeitet:

DirkWitten

Mitglied
en aubrac hat auch das Lo Fau und das Ancestral im angebot.

Dann käme ja fast jedes Laguiole oder Thiers mit Holz in der "Plein"-Ausführung infrage. Wenn das tatsächlich jetzt ohne Metallrahmen passt, dann wäre es für mich zum Anzug viel eher noch ein schönes Perceval Le Français mit ´zig Holzsorten in der Auswahl, das ist grade, schlicht und edel und im Steakhaus als auch im Wald zuhause ;)
 

herrenmesser

Mitglied
Wenn das tatsächlich jetzt ohne Metallrahmen passt...
...naja, eigentlich ja nicht. aber nachdem ich heute früh bei brandners 81 (!!) seiten im shop durchgeklickt hab und das, was ich will, es schlicht nicht (fertig) zu geben scheint, bleibt nix anderes übrig, als etwas aus dem lastenheft zu streichen. sinniger weise das, was nicht umsetzbar ist :p
Dann käme ja fast jedes Laguiole oder Thiers mit Holz in der "Plein"-Ausführung infrage.
grundsätzlich ja. aber wenn schon, dann nicht in plein und in poliert. büschn metall darf sein ;)
das le francais hab ich auch gesehen, auch sehr schön
 

Reverend Flashback

Premium Mitglied
Servus.
Wenn ich mir mal Dein anderes Thema ansehe, dann scheinst Du ja mittlerweile von Holz, auch als Intarsie, abgekommen zu sein, oder wie würdest Du das dann ggf. noch integrieren wollen?
Jedenfalls fällt mir bei "aus dem Vollen gefräst" spontan das Lionsteel Thrill ein. Gibt es so wie hinter dem Link in Titan, oder auch etwas günstiger in Aluminium. Ich selber hab es in orange, aber Du kannst es in diversen Farben haben.
 

herrenmesser

Mitglied
Servus.
Wenn ich mir mal Dein anderes Thema ansehe, dann scheinst Du ja mittlerweile von Holz, auch als Intarsie, abgekommen zu sein, oder wie würdest Du das dann ggf. noch integrieren wollen?
ja da würde ich die intarsien natürlich auch rein machen. mein zeichnerisches talent ist knapp unter null, aber ich versuchte mich mal an einer skizze, wie ich mir den querschnitt vorstelle. leider kann ich weder hier in der gallerie einen upload button finden noch direkt im thema ein lokal gespeichertes bild hochladen, sondern nur per link. wie geht denn das mit der galerie bzw. lokal hochladen?
 

herrenmesser

Mitglied
achso. na dann eben verbal. der griff sollte etwas "ballig" werden, im querschnitt ein hohes oval sozusagen. beim seitlich drauf schauen dann eben umlaufend der rahmen und mittig die intarsie. ich denke, du kannst mir folgen.

leider hat mir der zerspaner des vertrauens gestern einen strich durch die rechnung gemacht. wegen der feder. die innenkontur der feder bekommt man wohl nur durch senkerodieren hin. die trennung der feder über den großteil der länge der griffschalen, wie es auch beim von dir verlinkten lion steel zu sehen ist, müsste man wohl drahterodieren. alles möglich, aber für ein unikat einfach unbezahlbar. wenn, dann müsste ich wohl 1.000 stück auflegen, damit sich das lohnt :p
 

DirkWitten

Mitglied
achso. na dann eben verbal. der griff sollte etwas "ballig" werden, im querschnitt ein hohes oval sozusagen. beim seitlich drauf schauen dann eben umlaufend der rahmen und mittig die intarsie. ich denke, du kannst mir folgen.

Sowie ich das einschätze bist du damit tatsächlich auf der DIY-Schiene bzw. brauchst einen Handwerker dazu.

leider hat mir der zerspaner des vertrauens gestern einen strich durch die rechnung gemacht. wegen der feder.

Damit bist Du schon mal ein ganzes Stück weiter, denn Du hast offenbar einen CNC-Fachmann an Deiner Seite. Theoretisch benötigst Du nun ein Ganzmetall-Klappmesser mit demontierbaren Schalen / Linern als Rohling für den Zerspaner und einen Holzwurm, der Dir die Intarsien baut.

Damit erweitert sich die Möglichkeit um ein gigantisches Feld an Angeboten, denn sobald Du ein Messer mit demontierbaren Schalen findest, welches Dir gefällt, hast Du quasi den Messer-Rohling, der dann mit passenden Metallaschalen vom Zerspaner versehen werden kann. Der Clou, Du kannst die G10/Micarta-Schalen theoretisch als Form-Muster abgeben.
 

herrenmesser

Mitglied
Sowie ich das einschätze bist du damit tatsächlich auf der DIY-Schiene bzw. brauchst einen Handwerker dazu.
hab ich. beruflich bedingt. drehen, fräsen, lasern, schweißen, erodieren... alles zumindest verfügbar. wenn auch preislich teils schlicht nicht rentabel wie das erodieren.
nur klingen schmieden kann keiner....

Damit bist Du schon mal ein ganzes Stück weiter, denn Du hast offenbar einen CNC-Fachmann an Deiner Seite.
hab ich. der kann sogar beides, holz und metall

Theoretisch benötigst Du nun ein Ganzmetall-Klappmesser mit demontierbaren Schalen / Linern als Rohling für den Zerspaner und einen Holzwurm, der Dir die Intarsien baut.
Damit erweitert sich die Möglichkeit um ein gigantisches Feld an Angeboten, denn sobald Du ein Messer mit demontierbaren Schalen findest, welches Dir gefällt, hast Du quasi den Messer-Rohling, der dann mit passenden Metallaschalen vom Zerspaner versehen werden kann. Der Clou, Du kannst die G10/Micarta-Schalen theoretisch als Form-Muster abgeben.
damit wären wir eben wieder beim maserin gourmet. bei dem das geht. in meinem perfektionstrieb hätte ich natürlich eines am liebsten eines, bei dem man nicht sieht, dass die griffschalen auf die liner geschraubt sind, sondern diese integrieren oder überdecken, um die "aus einem guss" optik zu bekommen. aber schau mer mal, was drauß wird
 

DirkWitten

Mitglied
damit wären wir eben wieder beim maserin gourmet. bei dem das geht.
... auch wenn es ein verriegelndes Einhandmesser ist, ein sehr schönes Messer. Die Auswahl an "42a-konformen Klapp-Schnitzgeräten" ist schon riesig - ich habe durch das Thema hier, und dafür hast Du erst mal meinen Dank verdient, das Thema elegantes Herrenmesser und Anzugmesser neu durchdacht. Mit dem Böker Plus Urban Trapper Backlock Cocobolo habe ich jetzt festgestellt, dass es zwar gut verarbeitet ist, jedoch ein Umbau sich nicht lohnt, zumal ich fast nicht glaube, dass man die Schalen unfallfrei abschrauben kann.

Das Thema "elegant" mit Maserin als Hersteller hat mich allerdings beschäftigt.

Die Auswahl ist ja wirklich groß, aber was genau - neben der Optik - muss ein Anzugtaschenmesser haben?
mir ist aufgefallen, dass zugeklappt bei einigen Messern die Klingenwurzel aus dem Griff seitlich sichtbar ist.
Für ein perfektes Anzugmesser finde ich quasi im Griff unsichtbare Klingenwurzeln schöner.



Dann kommt die Klinge hinzu, welche Form, Länge bzw. welcher Schliff?
Für ein Restaurantbesuch möchte man schon irgenwas mit Droppoint haben, vielleicht auch Yatagan.
Richtig gut eignet sich übrigens das Fox Libar Olive (6. v. rechts) - leider ist die Pulverstahl-Klinge etwas zu kurz für das Restaurant.



Damit würden in meiner Auswahl schon einige Klapper ausscheiden - sogar besonders viele, die eben zusammengeklappt teilweise sichtbare Klingenwurzeln haben.
So wäre in dieser Auswahl nur das Lierande (links) und das Apalachian Driver Damast (2. v. links) und das Kizer Pinch Black (2. v. rechts) geeignet.
Die beiden Maserin im Foto, speziell das neu erworbene Maserin EDC Black 164-MN würde ausscheiden, ebenso wie ein Maserin Gourmet wegen dem Flipper und der Verriegelung.



Hier noch mal zugeklappt mit Fox Liebar und Manly Wasp ...



In der Summe haben die wenigsten 42a-konformen und eleganten Messer dann noch Holzgriffe, bzw. Intarsien.
Das Thema Herrenmesser für die Anzugtasche ist also extrem komplex - subjektiv in "Eleganz" und "Funktion" - und objektiv in der Anwendung verankert.

Aus dem Grund habe ich das neu durchdacht - ich denke mit Hülle und mit etwas Kompromissbereitschaft im Kopf geht da schon viel mehr.
Die Auswahl an Hüllen am Markt ist ja gigantisch groß, auch da gibt es jede Menge an Möglichkeiten zu optimieren.



So richtig perfekt, also mit Holz, ohne teilweise sichtbare Klingenwurzel, mit passender Klinge und Stahl und vom Desing her elegant genug ist bisher kein einziges Messer für mich.

... zurück zum wirklich sehr sehr schönen Maserin Gourmet, welches auch in meinen Augen schon fast perfekt ist, bliebe die Überlegung ob man es 42a-konform umbauen kann und ob es sich lohnt. Theoretisch - da es keinen Sinn macht den Flipper abzusägen - bliebe dann nur der Umbau der Verriegelung. Ebenso theoretisch bräuchte man dann entweder einen einzelnen, durchgehenden Liner, quasi als Ersatzteil, denn die sollten ja beidseitig passen oder man rundet die Klingenwurzel seitlich, an der Seite, wo der Linerlock greift, soweit ab, dass es ein Slipjoint wird.
Vielöeicht kann man auch ein Friction-Folder daraus bauen, wenn unter den Griffen eine Schraube sitzt, wo man die Friktion einstellen könnte.
 

herrenmesser

Mitglied
@DirkWitten
vielen dank für die ausführliche ausführung und auch die reiche bebilderung :) :daumen:

zu deinen überlegungen, was ein herrenmesser ausmacht, hab ich mir ja schon vorher meine gemacht und ich glaub, wir sind da nah beieinander.
mir ist aufgefallen, dass zugeklappt bei einigen Messern die Klingenwurzel aus dem Griff seitlich sichtbar ist.
Für ein perfektes Anzugmesser finde ich quasi im Griff unsichtbare Klingenwurzeln schöner.

Dann kommt die Klinge hinzu, welche Form, Länge bzw. welcher Schliff?
Für ein Restaurantbesuch möchte man schon irgenwas mit Droppoint haben, vielleicht auch Yatagan.
Richtig gut eignet sich übrigens das Fox Libar Olive (6. v. rechts) - leider ist die Pulverstahl-Klinge etwas zu kurz für das Restaurant.
das unterschreibe ich 1:1 so

So wäre in dieser Auswahl nur das Lierande (links) und das Apalachian Driver Damast (2. v. links) und das Kizer Pinch Black (2. v. rechts) geeignet.
Die beiden Maserin im Foto, speziell das neu erworbene Maserin EDC Black 164-MN würde ausscheiden, ebenso wie ein Maserin Gourmet wegen dem Flipper und der Verriegelung.

da wäre ich jetzt sogar eher beim maserin EDC black, was die klingenform angeht. aber da kommt eben stark das thema persönlicher geschmack rein. grade für restaurant etc. würde ich persönlich eine nicht so hohe, sondern eher schlanke klinge wie die der beiden hier gezeigten maserin oder eine laguiole bevorzugen. sieht IMHO etwas eleganter aus als so eine "fleischerklinge" wie beim 2. v.r. oder der jagdmesser / bowie style beim 2. v.l. im vorigen bild.


So richtig perfekt, also mit Holz, ohne teilweise sichtbare Klingenwurzel, mit passender Klinge und Stahl und vom Desing her elegant genug ist bisher kein einziges Messer für mich.
auch das unterschreibe ich 1:1 so. um das perfekte messer zu bekommen, plane ich, wie schon im anderen thema beschrieben, einen eigenbau. oder zumindest teil-eigenbau. die spitzen im ersten kommentar dazu ignoriere ich mal, die hilfreichen punkte nehme ich mit auf. was jetzt nur noch fehlt ist eine menge (frei)zeit, von der ich nicht weiß, wann ich sie mal habe
 

1altersack

Mitglied
Ist denn da in nächster Zeit schon etwas zu erwarten?
Ich verbleibe bis dahin absolut neidlos- da hochzufrieden :) - mit meinem illegalen Gourmet in Wartestellung.
 
Zuletzt bearbeitet:

herrenmesser

Mitglied
du gangster :D

nächste zeit ist relativ. ich hab grad ne 50h woche, dazu familie und drum rum... freizeit ist mangelware und selbst wenn man sie mal hat, muss mich die muse küssen. bausatz ist geordert. es geht erstmal in 2D entwürfe der griffschalen auf papier. sobald ich da was habe, versuche ich, irgendwo online speicherplatz zu finden und es euch zu zeigen