Bestellung in Übersee - was lange währt...

TheForce

Mitglied
Na dann hast du wohl bisher immer Glück gehabt :lach:

Wegen DX durfte ich auch erst einmal fahren. Aber alles andere aus Amiland z.B. wird hier mittlerweile recht konsequent abgefangen. Die Kosten kalkuliert man ja mittlerweile schon rein, aber lästig isses....
 

cugar

Super Moderator
[...]
wie lange kann das noch dauern?
[...]
verloren gehen kann so ein paket doch nicht einfach, oder?

Hast du keine Tracking Nummer? Doch Pakete gehen auch mal verloren.
Deshalb empfiehlt sich eine Versandart mit Tracking und Versicherung.

Dann trudelt beim Zoll die zweite und vielleicht noch die dritte Sendung ein. Dann wird mal eben zusammen gerechnet, und Du bezahlst trotzdem die MWSt.

Hast du da nähere Infos zu? Mir wäre das neu. Ich hatte schon 3 Pakete die Woche, ohne das das was zusammengezählt wurde. Die waren aber auch von verschiedenen Absendern.


Wieso eigentlich Zollamt? Meine DX-Polsterbriefe kamen immer brav per Post zu mir nach Hause.

Zufall, Glück, was auch immer. Ordentlicher Rechnung/Frachtpapiere sorgen meist für eine Abwicklung durch die Post an der Haustüre, aber eben nicht immer.


Alex
 

Eric242

Mitglied
Nichts für ungut, aber das Thema hier hat mittlerweile 400 Antworten. Der ganze Zollkram ist Ausfühlich und in allen Variationen hier nachlesbar und muß nun wirklich nicht Xfach durchgekaut werden.

Eric
 

andreas0401

Mitglied
Hallo Alex
Genaue Infos habe ich nicht dazu.
Ich frage mich nur, ob man es sagen muß, das man drei Pakete die Woche bekommen hat. Egal von wievielen Absendern.
Wenn ich aus meinem USA Urlaub nach Hause komme, dann interessiert es den Zollbeamten auch nicht, das ich meine Mitbringsel an verschiedenen Tagen und bei unterschiedlichen Händlern gekauft habe.
Dann wird alles zusammen gezählt.
Ich denke mal, das der Zoll in Deinem Fall wegen den geringen Beträgen ein Auge zudrückt. Was ist aber, wenn sich ein Zollbeamter Dein Gesicht merkt und Deine Lieferungen genau überprüft ?
Es würde mich schon interessieren.
Andreas
 

cugar

Super Moderator
.
Wenn ich aus meinem USA Urlaub nach Hause komme, dann interessiert es den Zollbeamten auch nicht, das ich meine Mitbringsel an verschiedenen Tagen und bei unterschiedlichen Händlern gekauft habe.
Dann wird alles zusammen gezählt.

Und wenn du 5 Tage später wieder aus den USA kommst zählt der Zoll doch auch nicht zusammen was du beim letzten mal hattest.



Von der Zoll.de Seite,

Rechtzeitig vor Weihnachten wird ab dem 1. Dezember 2008 die Höchstgrenze für die zollfreie (nicht für die einfuhrumsatzsteuerfreie!) Einfuhr von Kleinsendungen im Postverkehr von derzeit 22 Euro auf 150 Euro je Sendung erhöht.
Für die Einfuhrumsatzsteuer bleibt es bei der bisherigen Wertgrenze von 22 Euro.


Hervorhebung von mir.


Das sich der Zoll irgendwann fragt was einer da treibt ist klar, aber wenns im Rahmen bleibt sollte es keine Schwierigkeiten geben.


Die Beamten könne wohl schlecht ein Auge zudrücken, wenns um Steuern und Zoll geht.
Die entscheiden nach der Gesetzeslage und ihren Vorschriften.

So gering war der Wert der Päckchen auch nicht.



Alex
 

van9186

Mitglied
@cugar

ich habe eine tracking nummer, aber laut bugoutgearusa kann ich damit nicht gucken wo sich das paket befindet. es wurde mit first class air mail versendet. die schrieben mir das es der langsamste weg sei, packete aus den usa zu versenden.

komischerweise kommen die chinapakete mit air mail immer schnell an... also meine letzten, auch wenn das schon länger her ist.

ich hoffe es ist nicht verloren!
 

d1dd1

Mitglied
Das Tracking funktioniert eher selten zuverlässig :steirer:

Dealextreme fasst keine Bestellungen zusammen.

Ansonsten hatte ich selbst bei mehreren Sendugnen <22€ die am gleichen Tag beim Zoll ankamen keine Probleme, da diese an unterschiedlichen Tagen bestellt wurden (1 Tag Unterschied). Ich bekam halt 2 Zollzettel per Post zugestellt und habe die Inhaltserklärungen einfach getrennt erstellt (ich schicke sie immer per Mail)

Mit internationalen Sendungen würde ich ruhig bleiben. habe schon Lieferzeiten von 2 Tagen bis 3 Monaten bei außereuropäischen Bestellungen gehabt, aber im Endeffekt kam (bis auf ein Päckchen mit Neodym-Magneten) alles bei mir unversehrt an. Eventuell klemmts am Zoll Frankfurt und / oder an der lokalen Zollbehörde.

Ich hatte zB. auch schon den Fall das ein Paket komplett abgefertigt bei der nächsten Zollstelle lag (ca. 40km entfernt) und die Zustellung von dort aus trotzdem 3-4 Wochen dauerte.
Wird schon noch ankommen keine Panik :super:
 

toby_pra

Premium Mitglied
Hallo Alex
Genaue Infos habe ich nicht dazu.
Ich frage mich nur, ob man es sagen muß, das man drei Pakete die Woche bekommen hat. Egal von wievielen Absendern.
Wenn ich aus meinem USA Urlaub nach Hause komme, dann interessiert es den Zollbeamten auch nicht, das ich meine Mitbringsel an verschiedenen Tagen und bei unterschiedlichen Händlern gekauft habe.
Dann wird alles zusammen gezählt.
Ich denke mal, das der Zoll in Deinem Fall wegen den geringen Beträgen ein Auge zudrückt. Was ist aber, wenn sich ein Zollbeamter Dein Gesicht merkt und Deine Lieferungen genau überprüft ?
Es würde mich schon interessieren.
Andreas

1. Kann dir keiner vorschreiben, wieviel du wo bestellst. Das ist deine
Sache, solange du dies nicht tust um unter 22,-Euro zu bleiben, wenn
es sich dem Grunde nach normaler Weise um eine Sendung handeln
müsste. Dann handelt es sich um versuchte Steuerhinterziehung. ;)

2.Der Zoll drückt grundsätzlich kein Auge zu! Das geht nicht! Und wenn
denn hat man ziehmliches Glück gehabt. Der gesetzliche Auftrag besteht.

3. Lieferungen werden beim Zoll grantiert nicht gelagert in der Hoffnung
dass noch mehr Sendungen an diesen Adressaten versendet werden.

4. Der Zoll kann und muss jede Sendung kontrollieren, soweit es die
Situation zulässt und da ist es sein gutes Recht bzw. Pflicht auch
jedes Paket von dir zu kontrollieren.

BTW, wenn ich nach Deutschland einreise, beispielsweise aus den USA
komme, dann hat das mit einer Postsendung nicht das geringste zu tun.
Und wie Eric bereits sagte, wurde alles schon tausendmal durchgekaut.
Warum lest ihr euch den Thread nicht erstmal in Ruhe durch?!
 

andreas0401

Mitglied
Hallo Toby
1. Das ist schon klar das keiner vorschreiben kann ,wieviel und wo ich bestelle.
2. Meinst Du nicht auch, das der Zollbeamte einen gewissen Spielraum hat, und mal ein Auge zudrücken kann. Natürlich im gewissen Rahmen.
3. Wenn das Paket nicht sofort abgeholt wird, was wird denn damit gemacht, wenn es nicht gelagert wird? Ich sag mal so 1-2 Wochen.
4.Was denn jetzt ? Kann, oder Muss der Zoll jedes Paket kontrollieren ?
Das der Zoll jedes Paket kontrollieren darf, ist mir klar.

Das Problem bei Deinen vier punkten ist nur, das Du um den heissen Brei rumredest.
Jetzt sag doch mal klar und deutlich was Sache ist.
Darf ich jetzt mehrere Pakete a 22 Euro Pakete bestellen, ohne dafür Zoll und MWSt zu bezahlen? Was ist, wenn ich in den nächsten Wochen 10 Pakete a 22 Euro abhole? Wenn ich Pech habe, stehe ich ein paar mal beim selben Zöllner. Darf er dann von mir was verlangen?
Ich glaube, das ist hier eigentlich die Frage.
 

toby_pra

Premium Mitglied
100% kann und möchte ich dir dazu keine Rechtsauskunft geben. Da
kannst du auch direkt im Servicecenter des Zolls anrufen und dir eine
Auskunft geben lassen. Wie gesagt, solange du so nicht gewerblich handelst,
bzw. die 10Sendungen normaler Weise in Einer hätte bestellt
werden müssen, ist jede Sendung unter 22,-Euro zollfrei. Eine genaue
Vorschrift über eine bestimmte Menge ist mir nicht bekannt...

Das Paket geht glaube ich nach 7 Tagen zurück, wenn du es nicht abholst
(können auch 5 Tage sein :p). Der Zoll muss jedes Paket kontrollieren.
Das ist sein gesetzlicher Auftrag, Grenzen werden nur durch Kapazitäts-
schranken gesetzt. Und einen Ermessensspielraum hat der Beamte dabei nicht.

Edit: Und was du meinst, welche Frage hier zur Debatte steht, ist relativ unrelistisch und
kann ganz einfach durch dich geklärt werden, direkt mit dem Zoll. Und dann kannst du hier berichten.
Dies ist kein Beratungsthread.
 

andreas0401

Mitglied
Hallo
Ich habe mal beim Zoll eine Anfrage gestellt, wie es aussieht wenn ich mehrere Sendungen a 22 Euro in wöchentlichen Abständen bestelle.
Die umfangreiche Antwort kam nach knapp 2 Wochen.

Sehr geehrte Damen und Herren,

bitte entschuldigen Sie die späte Beantwortung Ihrer E-Mail, unser Auskunftsdienst wird
momentan sehr in Anspruch genommen.

Die erwähnte 22-Euro-Grenze gilt jeweils für eine Sendung. Eine Sendung ist die Warenmenge, die gleichzeitig von
demselben Absender an denselben Empfänger gesandt wird. Der Abstand von einer Woche je Sendung ist nicht gleichzeitig.

Sie müssen Ihre Sendungen auch nicht vorher anmelden.


Das Abfertigungsverfahren stellt sich wie folgt dar:

Anlässlich der Aufgabe des Paketes bei der ausländischen Postverwaltung ist eine Zollinhaltserklärung vom Absender
abzugeben. Diese wird im internationalen Postverkehr außen auf dem Paket/Päckchen angebracht. Es sollte dort vermerkt
werden, welche Waren in dem Paket enthalten sind. Die entsprechende Rechnung ist vom Absender dem Paket/Päckchen
beizulegen bzw. außen an der Sendung anzubringen.

Die Postsendungen werden nach Ankunft in Deutschland in eine der bundesweit vier sog. Internationalen
Auswechslungsstellen der Deutschen Post AG verbracht. Dort fertigt die zuständige Zollstelle die Sendung grundsätzlich
zollrechtlich ab, sofern der Sendung alle erforderlichen Angaben bzw. Unterlagen beigefügt sind und die Einfuhr der
enthaltenen Waren keinen Verboten und Beschränkungen unterliegt. Die Deutsche Post AG erledigt hierbei alle
Zollförmlichkeiten in gesetzlicher Vertretung für den Empfänger. Nach Abschluss der zollrechtlichen Abfertigung liefert
die Deutsche Post AG die Sendung dem Empfänger direkt aus. Gegebenenfalls entstandene Einfuhrabgaben, für die die
Deutsche Post AG Vorkasse geleistet hat, verlangt sie bei der Auslieferung der Sendung vom Empfänger zurück.

Kann die Sendung ausnahmsweise nicht abschließend an den Internationalen Auswechslungsstellen abgefertigt werden (z.B.
wegen fehlender Rechnung), wird die Sendung an das für den Wohnsitz des Empfängers zuständige Zollamt weitergeleitet.
Die Deutsche Post AG benachrichtigt den Empfänger mit der Benachrichtigung über den Eingang einer Sendung mit
Drittlandsware ( vgl. auch http://www.zoll.de/z1_bilder/a1_reise_post/benachrichtigung.jpg) von der Weiterleitung an das
Zollamt (mit der Angaben der Anschrift und der Öffnungszeiten des Zollamtes) und fordert ihn mit der Mitteilung über die
Zollbehandlung einer Postsendung auf, die Zollanmeldung selbst bei der Zollstelle unter Vorlage der fehlenden Unterlagen
(z.B. Rechnung) nachzureichen (vgl. auch http://www.zoll.de/z1_bilder/a1_reise_post/mitteilung_zollbehandlung.jpg). Nach
Erledigung der zollrechtlichen Förmlichkeiten und Entrichtung der Einfuhrabgaben in bar können Sie Ihre Waren direkt von
der Zollstelle mitnehmen.


Sofern die Waren über einen Kurier- bzw. Expressdienste versandt werden, hat der Absender ebenfalls alle erforderlichen
Angaben zur Sendung dem Kurier- bzw. Expressdienst bei der Abholung mitzuteilen. Die Sendung wird anschließend bei der
Eingangszollstelle in Deutschland durch den Kurier- bzw. Expressdienste für Sie abgefertigt. Sollten sich bei der
Abfertigung Unstimmigkeiten ergeben, erfolgt jedoch keine Weiterleitung an das für Sie zuständige Zollamt. Der Kurier-
bzw. Expressdienst wird in diesen Fällen direkt mit Ihnen in Verbindung treten und weitere Angaben bzw. Nachweise zur
Sendung verlangen. Auch die Kurier- und Expressdienste gehen für die entstandenen Einfuhrabgaben in Vorkasse und
verlangen diese bei der Auslieferung von Ihnen zurück. In diesem Zusammenhang möchte ich allerdings darauf aufmerksam
machen, dass Kurier- und Expressdienste in der Regel Gebühren für ihre Abfertigungsleistungen verlangen. Über die Höhe
der Gebühren können Ihnen aber nur die entsprechenden Kurier- bzw. Expressdienste Auskunft geben.






Aus rechtlichen Gründen kann diese Auskunft nur unverbindlich erteilt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

Hippmann

Informations- und Wissensmanagement Zoll
Zentrale Auskunft
Carusufer 3-5
01099 Dresden

Auskunft für Privatpersonen:
Tel.: 0351/44834-510
Fax: 0351/44834-590
E-Mail: info.privat@zoll.de

Andreas
 

toby_pra

Premium Mitglied
Vielen Dank für die Info...es geht ja schon in die Richtung, wie es hier
teilweise erklärt wurde. Aber die Auskunft von der richtigen Stelle ist
schon einiges Wert und bringt Aufklärung! :)
 

M@wurst

Mitglied
Hallo Freunde des hellen Lichtes,


Ich habe am 21.09. bei DX bestellt und direkt per Paypal bezahlt.
Die Paypal Mail kam (klar, ich habe ja die Zahlung gesendet) aber eine Bestätigung von DX bzw. ein "Shipped" Hinweis kam nicht.
Am 17.10. habe ich dann per Mail nachgefragt - aber bis Dato keine Antwort bekommen.
Unter meinem DX account ist auch keine Bestellung verzeichnet.

Hier werden DX-Fragen nicht so gerne gesehen, aber ich weiß nicht was ich nun machen soll, Paypal-Käuferschutz einschalten? Was würdet ihr tun?

Gruß
die Wurst
 

Jochen87

Mitglied
Die 22€ Grenze liegt eigentlich bei 26,30€.

Mein Zollbeamter erklärte mir beim letzten Mal, dass die Mwst erst ab 5€ berechnet wird.
 

M@wurst

Mitglied
Den Punkt habe ich wohl "überlesen".
Sorry für den unsinnigen Post.
Habe das jetzt ausgefüllt und hoffe auf eine Antwort von DX.

Danke Hmblgrmpf!
 

toby_pra

Premium Mitglied
Danke für den Link. :super:

Man muss dazu erwähnen, dass die Ware trotzdem umsatzsteuer-
pflichtig bleibt. Nur das aus Gründen der Wirtschaftlichkeit bzw.
Verhältnismäßigkeit keine Abgaben unter 5,-Euro erhoben werden.
Und dies bezieht sich auch nur auf Postsendungen. Im Reiseverkehr
verringert sich diese Regelung auf 3,-Euro an Abgaben.