Top Info für Knife Nerds ...

Dimm

Mitglied
Weiterdiskutieren?
Mit wem diskutierst Du?
Du bist wieder nicht da, deine Tabelle ist nicht anwendbar.
Du muss die entsprechende Kurve malen, dann kann man irgendwie weiter...
 

Moridin

Mitglied
Du bist wieder nicht da, deine Tabelle ist nicht anwendbar.
Du muss die entsprechende Kurve malen, dann kann man irgendwie weiter...
Wie mehrfach angemerkt wurde, ist immernoch nicht ganz klar, welche Kurve Du meinst. Das macht das malen schwierig.
Wenn alle Informationen in Herberts Tabelle gegeben wären, könnten wir endlich klar bestimmen worüber wir reden. (Zumindest einige von uns, andere sind wohl "nicht da").
Dann wären aber auch endlich präzise Daten vorhanden und wir müssten nicht Andeutungen interpretieren, oder raten.
 

Dimm

Mitglied
Moridin

Nein.
Ich schreibe doch ganz klar:
Wie entwickelt sich Härte mit steigender Härtetemperatur? Eine Achse- Temperatur, 2 Achse- Härte.
Sonst kann jeder eine selbst ausgedachte Diskussion weiter führen, das bringt aber nichts außer ein paar Lice...
 

Guido

Mitglied
In dem Video:
https://www.youtube.com/watch?v=KyNTUO5uD2E&feature=youtu.be

Hat bei 16:08 der Experte 1090°C an die Kurve geschrieben.


Daher könnte man vermuten, dass die 70, 80, 90 und 100 auf der waagerechten Achse 1070°C, 1080°C, 1090°C und 1100°C bedeuten sollen und er bei diesen Härtetemperaturen, die verschieden Härtewerte ermittelt hat.
Leider kann ich kein russisch und somit kann ich auch nur vermuten.

Vielleicht kann jemand der russisch spricht, dies mal aufklären.
 

Moridin

Mitglied
Moridin

Nein.
Ich schreibe doch ganz klar:
Wie entwickelt sich Härte mit steigender Härtetemperatur? Eine Achse- Temperatur, 2 Achse- Härte.
Das ist doch das auf dem verlinkten Bild. Auf der x-Achse die Härtetemperatur, auf der y-Achse die Härte. Das ganze für verschieden Anlasstemperaturen...
Möchtest Du das für einen anderen Stahl sehen?
 

Guido

Mitglied
Ich vermute, @Dimm meint solche Diagramme:
CPM-154-hardness-measurements.jpg


CPM-154-as-quenched-hardness.jpg


Wäre glaube ich hilfreich wenn er das bestätigen könnte, damit wir uns in diesem Thread nicht ständig im Kreis drehen.

Die Grafiken stammen hier her:
https://knifesteelnerds.com/2020/03/16/how-to-heat-treat-cpm-154-toughness-experiments/

1900°F = 1038°C
1950°F = 1066°C
2000°F = 1093°C
 

Dimm

Mitglied
Abhängig von einem Ofen kann die Kurve anders aussehen, meistens wie V (umgedreht) mit einer abgerundeten Spitze. Wenn wir Messer machen, wo auf der Kurve wollen wir landen undwarum? Was passiert auf der "Traumstelle" mit Restaustenit?
 

Moridin

Mitglied
Das hängt davon ab, was Du machen willst. Zum Beispiel im Datenblatt von M390 auf den Seiten 10 und 11, können Parameter abgelesen werden, je nach dem ob man die maximale Härte, Rostbeständigkeit oder Verschleissfestigkeit erreichen möchte.
 

Guido

Mitglied
Zuletzt bearbeitet:

Dimm

Mitglied
Ja, mit Abstufung um 10 Grad C.

Ansonnsten hab ich ich schon geschrieben, dass die Kurven bei Larrin gut abgebildet sind... Wenn man im Selbstgesprech Lices sammelt, merkt man das nicht immer. Es ist aber jetzt nicht so wichtig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Guido

Mitglied
Das hängt davon ab, was Du machen willst. Zum Beispiel im Datenblatt von M390 auf den Seiten 10 und 11, können Parameter abgelesen werden, je nach dem ob man die maximale Härte, Rostbeständigkeit oder Verschleissfestigkeit erreichen möchte.
Beim Böhler M390 frage ich mich immer, ob es für Messer sinnvoller ist, auf maximale Verschleißfestigkeit (ca. 500 - 530°C) oder Korrosionsbeständigkeit (ca. 200°C) anzulassen.

Larrin gibt hier:
https://knifesteelnerds.com/2020/06/01/m390-steel-history-and-properties-and-20cv-and-204p/
1150°C als Härtetemperatur und 204°C als Anlasstemperatur an.
M390-hardness-vs-austenitize2.jpg


Auch in dieser Tabelle gibt er für den M390 / 204P 204°C als Anlasstemperatur an:
(M390, 204P und 20CV habe die gleichen Legierungszusammensetzung, kommen nur von verschiedenen Herstellern.)
https://knifesteelnerds.com/2020/05/01/testing-the-edge-retention-of-48-knife-steels/
CATRA-heat-treatments-chart2.jpg


400°F = 204°C

2000°F = 1093°C
2025°F = 1107°C
2050°F = 1121°C
2075°F = 1135°C
2100°F = 1149°C
2125°F = 1163°C
2150°F = 1177°C

Gibt es auch Messermacher, die den M390 auf um die 500°C anlassen?
Welche Erfahrungen gibt es dazu?
 

Dimm

Mitglied
Dafür gibt es eine Begründung.
Wenn man überhaupt auf das, was geschrieben wird, nicht reagiert sondern irgendwas sich vorstellt und das bestreitet- ist das keine Diskussion. Bzw. eine Diskussion mit sich selbst und damit kann man Emotionen bei anderen wecken.

Außerdem wir reden miteinander- für eine Diskussion braucht man Gründe und Sachlichkeit. Hier gibts mehr Emotionen und persönliches. Das, was ich beantworte liest man nicht, meine Fragen werden kaum beantwortet. Die stelle ich aber um merken zu können wo sind wir jetzt.

Es gibt auch unterschiedliche Sichte, was Logik angeht...

Nun ja gesundes Neues Jahr.
 

Dimm

Mitglied
In dem Video:
https://www.youtube.com/watch?v=KyNTUO5uD2E&feature=youtu.be

Hat bei 16:08 der Experte 1090°C an die Kurve geschrieben.


Daher könnte man vermuten, dass die 70, 80, 90 und 100 auf der waagerechten Achse 1070°C, 1080°C, 1090°C und 1100°C bedeuten sollen und er bei diesen Härtetemperaturen, die verschieden Härtewerte ermittelt hat.
Leider kann ich kein russisch und somit kann ich auch nur vermuten.

Vielleicht kann jemand der russisch spricht, dies mal aufklären.
Ja, er ist auf der Spitze der Kurve bei 1090 Grad gelandet. Das ist gerade die enge Stelle, wo wohl Restaustenit ziemlich nach unten geht. Die Stelle (wie auch die Kurvenspitze selbst) ist schon ziemlich eng, daher T-Abstufung um 10 bis 5 Grad.
Die V- artige kleine Stelle auf der Kurve unten (1090 Grad C) zeigt Restaustenit.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dimm

Mitglied
Nun was ist dann auffällig, wenn man die Härte auf dem runtergehenden Ast gerade im Kurvenspitze-Bereich prüft?