Bestellung in Übersee - was lange währt...

rayman

Mitglied
Ich habe mal eine Frage, die indirekt mit Bestellungen in Übersee zu tun hat. Und zwar habe ich mir im Preorder eine EX10 gekauft, welche jetzt seit kurzem, nicht mehr richtig funktioniert. Ich hab schon alles probiert, aber das Problem bleibt. Ich habe 4sevens angeschrieben und die haben mir gesagt ich soll sie zu ihnen schicken. So nun habe ich bisher noch nie was in der Größe nach Amerika geschickt. Könnt ihr mir bitte sagen wie ich die EX10 am besten und kostengünstig nach Amerika schicke?

Vielen Dank
mfg rayman
 

Scarbear

Mitglied
Ich schicke die Sachen (sind in der Regel nicht so groß, eben wie deine EX10) per Brief-Einschreiben ins Ausland. Paket bezahlst Du dich tot!

Gibt zwar Versender die ins europäische Ausland versenden, aber nach USA und Co scheint mir, dass es sich nicht lohnt und die Post quasi ein Monopol hat.

Gruß Olaf
 

rayman

Mitglied
Ich schicke die Sachen (sind in der Regel nicht so groß, eben wie deine EX10) per Brief-Einschreiben ins Ausland. Paket bezahlst Du dich tot!

Ja das mit dem Paket weiss ich, ich musste mal meine Jet-III nach Hongkong schicken und das hat unversichert schon knapp 13€ gekostet :(.

Mit dem Briefeinschreiben wie geht das? Ich hab hier so einen gepolsterten Briefumschlag mit den Maßen 12x18cm, welcher nach den Maßen her ein Großbrief wäre. Tu ich dann einfach die EX10 rein schreib hinten meine und vorne die Adresse von 4sevens drauf und geh damit zur Post oder brauch ich da einen bestimmten Aufkleber wie bei Paketen/Päckchen? Kann ich den Brief komplett schließen oder muss der so zu sein dass er vom Zoll geöffnet werden kann?

Sorry für die vielen Fragen, aber ich hab bisher nur bestellt und nicht viel verschickt :).
Vielen Dank
mfg rayman
 

Scarbear

Mitglied
Ich nehm nen Luftposterumschlag und klebe ihn bombroof fest.

Dazu dann ein Päckchenaufkleber wegen der Zollerklärung. Den Teil mit der Bezeichnung Päckchen wegschnibbeln und dann überraschen lassen bei der Post was das kostet :D

Aber wie geht man eigentlich mit Retouren um, für die schon mal Zoll bezahlt wurde? Ich stelle es mir so vor: Rechnung in Kopie beilegen, damit z.B der Händler in den USA nicht selbst auf seine Ware die Einfuhrsteuer der Amis bezahlen muss. Und andersherum wahrscheinlich die "alte" Zollerklärung sowie den Absendenachweis aufbewahren und dann beim Zoll erklären?

Gruß Olaf
 

Hiltihome

MF Ehrenmitglied
Hallo rayman,

nehme einen Polsterumschlag und wickle die Lampe zusätzlich in Luftpolsterfolie.

Verklebe den Umschlag mit Packband und versende als Maxibrief international mit Einschreiben.
Das macht €6.- plus €2,05 für das Einschreiben.

Von den Päckchenaufklebern beschriftest du die grüne Zollerklärung mit 1x defective flashligt und darunter
mercandise return, oder warranty return. Angekreuzt wird sonstiges und keine Wertangabe ausgefüllt.

Der Zollaufkleber kommt außen auf den Umschlag, links neben der Adresse.

Ich empfehle noch innen ein Beiblatt mit deiner Adresse und der Empfängeradresse.


So hat das bei mir stets reibungslos funktioniert.



Heinz


BTW,
4sevens erstattet normalerweise keine Kosten, hat mir aber auf Nachfrage einen Coupon Code über USD10.- zugeschickt, was etwa das Port abdeckt.
 
Zuletzt bearbeitet:

AxelG

Mitglied
OK, auch auf die Gefahr hin, irgend etwas zu wiederholen.

Ich erhielt heute eine Sendung aus Australien, welche per Air MAil befördert wurde.

Auf dem Unschlag prangt ein grüner Stempel:

Von zollamtlicher Behandlung befreit
Postverzollungsstelle
...PZ Frankfurt-Flughafen

Damit wäre ich doch aus der Bringschuld raus, oder?:rolleyes:

Nur so für mein Verständnis.

Danke, AxelG
 

toby_pra

Premium Mitglied
OK, auch auf die Gefahr hin, irgend etwas zu wiederholen.

Ich erhielt heute eine Sendung aus Australien, welche per Air MAil befördert wurde.

Auf dem Unschlag prangt ein grüner Stempel:

Von zollamtlicher Behandlung befreit
Postverzollungsstelle
...PZ Frankfurt-Flughafen

Damit wäre ich doch aus der Bringschuld raus, oder?:rolleyes:

Nur so für mein Verständnis.

Danke, AxelG

NEIN! Nur wenn der Wert unter 22,-Euro liegt.

Wie bereits erklärt. Egal, was da für ein Stempel auf deinem Paket
klebt. Wenn man bei der Zollabfertigung fälschlicherweise in der Annahme ging, dass
die Freigrenze von 22,-Euro eingehalten wurde (zum Beispiel durch eine
falsche Zollinhaltserklärung) und du dieses Paket mit diesem
Stempel erhälst, hast du die Zollbehörden daürber in Kenntniss zu setzen.
Auch dies rechtfertigt sonst den Straftatbestand der versuchten
Steuerhinterziehung.

Nochmal, wenn der Wert über 22,-Euro liegt, musst du zahlen!
So schwer kann das doch nicht sein...
 

AxelG

Mitglied
Nee, schwer ist das nicht.
Es geht mir nur darum, wie verläßlich eine solche Einstufung durch eine Behörde (Zollstelle) ist.

Handelt es sich hier nicht um einen abgeschlossenen Verwaltungsakt?

Worauf kann man sich in diesem Themenfeld denn verlassen?
Wenn mir eine Zollbehörde mittels eines Stempels mitteilt, dass aus ihrer Sicht kein weiterer Handlungsbedarf (sprich Erhebung von EUST) besteht, dann muss ich mich doch als Otto N. darauf verlassen können, oder?
Und nicht, dass mir (ok, mag extrem sein) die Zollfahndung morgen auf der Matte steht und meine Hütte auf links dreht, weil die Behörde (leider , leider) einen Fehler gemacht hat, den ich so aber nicht hätte erkennen können?

Bitte, noch mal: ich will nicht um Sinn oder Unsinn der AO oder Ähnlichem streiten. Ich frage nur nach der Verläßlichkeit einer behördlichen Aussage.

AxelG
 

FlashLightShop

Moderator Fenix Forum
Hallo,

es wäre gut, wenn ein Foto von dem Umschlag online gestellt werden könnte (die Adresse kann ja geschwärzt werden).

Oftmals macht nämlich nicht der Zoll die Fehler, sondern der Absender, indem er (vorsätzlich) falsche Angabe oder keine Angaben macht....

Viele Grüße

Bernd Auler
 

AxelG

Mitglied
Foto gestaltet sich auf die Schnelle etwas schwierig.
Aber was ich noch hinzufügen kann, ist, dass in der am Umschlag befindlichen Versandtasche eine Zollerklärung (Customs Douane CN22) vorhanden war, welche klar ersehen lässt, dass es sich bei dem Inhalt um Textilien (clothes) im Wert von 65,-AUD handelt.
Klar, umgerechnet lande ich bei (grob) 33,-€. Damit auch klar innerhalb der EUST.
Aber wenn ich eine behördliche Einstufung wie vorher angeführt erhalte, dann muss ich mich doch als Otto N. darauf verlassen können, oder?

Ich will mich nicht vor der EUST drücken, es geht nur um Verlässlichkeit von solchen Angaben. Nicht, dass ich oder jemand Anderer hinterher als Straftäter i.S. der AO dasteht, obwohl er sich nur auf eine behördliche Aussage (in diesem Fall ja auch noch schriftlich) verlassen hat.

AxelG
 

toby_pra

Premium Mitglied
Der Zoll schafft es nicht alle Pakete zu kontrollieren. Aus diesem Grund
können solche Fehler unterlaufen. Deshalb bist du grundsätzlich in der
Pflicht die Zollbehörden darüber in Kenntniss zu setzen!

Es handelt sich auch nicht um einen Verwaltungsakt!

Ich verstehe auch ehrlich gesagt nicht, warum du immer und imemr wieder
nachfagst?! Ich kann deinen Unmut verstehen. Aber es ist wie es ist,
da du das Produkt gekauft hast, weißt du immer, wie hoch der Wert ist
und wenn es mal durch den Zoll rutscht, hast du dies immer anzuzeigen.

Also nimm es bitte einfach so hin. Wir müssen dass hier nicht jedes mal wieder
durchkauen...:argw:
 

cugar

Super Moderator
Wir haben das doch alles schon x-mal durchgekaut. :(

Weitere fragen klärt bitte mit den zuständigen Zollamt ab, die wissen schon was zu tun ist.

Hier im Forum gibt es sowieso keine Rechtsverbindliche Auskunft.


Wem das zuviel Aufwand ist, der Weg zum Zoll zu weit, die Öffnungszeiten zu knapp, oder sonst wo der Schuh drückt, der muss halt in D oder EU bestellen.


Alex
 

Sleipnir

Mitglied
Ich hätte mal ne Frage betreffend der Zustellung nach Verzollung an sich:
Hab jetzt doch schon des Öfteren was im Ausland bestellt,
mal bleibt es beim Zoll und ich krieg ne Benachrichtigung
zur Abholung, mal wird es nach der Verzollung durch die
Post zugestellt und der Postler kassiert die Gebühren.
Ich konnte da bisher keine Logik dahinter feststellen, wann das eine
oder das andere greift, und hab auch dazu nix gefunden.
Ich würd mir gerne ne Funzel in den USA bestellen und zahle
auch gerne die 19% MwSt. (da unter 150 €), aber ich will nicht
aufs Zollamt fahren müssen und das Ding abholen. Meine Zeit ist mir zu
kostbar, um zwei Stunden auf dem Amt für Zeitdiebstahl zu opfern,
von den Nerven ganz zu schweigen.
Vielleicht weiß ja irgendjemand, was man machen/angeben muß,
um bestellte Ware nach der Zollabfertigung zugestellt zu bekommen?

Vielen Dank dafür schonmal!
 

toby_pra

Premium Mitglied
Vielleicht weiß ja irgendjemand, was man machen/angeben muß,
um bestellte Ware nach der Zollabfertigung zugestellt zu bekommen?

Vielen Dank dafür schonmal!

Im besten Fall rufst du beim Zollamt an, nachdem du die Benachrichtigung
bekommen hast, und faxt deinen Zahlungsbeleg (Paypal oder was auch immer :lechz: )
dort hin, bezahlst es dann per Überweisung und der Zoll schickt es dann
so weiter. Kostet allerdings einiges an Zeit, sodass das Paket dann ne
Woche später ankommt. Was ich nicht unbedingt in Kauf nehmen will, da man
ja in freudiger Erwartung auf die neue Lampe ist...;)
 

d1dd1

Mitglied
Mir hat mal ein Zollbeamter gesagt, dass nur Pakete mit von außen zugänglicher Rechnung direkt zugestellt werden, wenn die Rechnung innen liegt bzw keine vorhanden ist (also das Paket geöffnet werden muss) wirst du benachrichtigt.

Ob das generell so stimmt weiß ich aber nicht.

Wenn du benachrichtigt wirst, ruf am besten beim Zollamt an und kläre wie es am schnellsten geht. Ich schicke mittlerweile PayPal Belege per Mail hin und sie stellen mir das Paket zu, anfallende Gebühren per Nachnahme. In den meisten Fällen ist das PAket dann am nächsten oder üernächtem Tag bei mir.

Ich würds ja auch lieber abholen, aber bei ner Entfernung von ca 45km und deren Öffnungszeiten meist nicht schaffbar ;)
 

cugar

Super Moderator
Mir hat mal ein Zollbeamter gesagt, dass nur Pakete mit von außen zugänglicher Rechnung direkt zugestellt werden, [.....]
Ob das generell so stimmt weiß ich aber nicht.


So wurde es mir auch bei meinem Zollamt erklärt, und bis auf eine Ausnahme hat es auch geklappt.


Alex